MAHLE plant Ausbau des Powertrain-Geschäfts in Nordamerika

FARMINGTON HILLS, Michigan/USA – MAHLE Powertrain wird im Laufe des Jahres in Plymouth (US-Bundesstaat Michigan) im Rahmen einer Expansion in Höhe von 16 Millionen Dollar eine neue Nordamerika-Zentrale eröffnen. In diesem Zuge werden außerdem neue Arbeitsplätze geschaffen und eine Reihe von Motorenentwicklungsprogrammen vorangetrieben.

MAHLE Powertrain wird von der Hauptniederlassung in Farmington Hills in ein knapp 4.200 m² großes Gebäude in 14900 Galleon Court in Plymouth umziehen, das vor Kurzem von Westport Fuel Systems erworben wurde.

Die offizielle Eröffnung der neuen Zentrale ist für Anfang November geplant.

MAHLE Powertrain ist einer der weltweit führenden Engineering-Dienstleister. Der nordamerikanische Unternehmenszweig beschäftigt aktuell über 40 Mitarbeiter und plant über die nächsten Jahre die Erweiterung um bis zu 20 zusätzliche Ingenieurstellen.

Die neue Einrichtung in Plymouth umfasst sieben Hebebühnen, einen Allrad-Rollenprüfstand, fünf Prüfzellen für Antriebsstränge sowie ein Verkabelungs- und Instrumentenlabor. Weitere Ausbaupläne sehen die Ergänzung um zwei zusätzliche Antriebsstrangprüfzellen, die Nachrüstung der Motor- und Fahrzeugprüfstände zur Erfüllung der gesetzlichen Zertifizierungsvorgaben sowie die Anschaffung von Geräten für die Prüfung von Hybrid-Elektrofahrzeugen vor.

„Unsere Zentrale in Plymouth wird eine der technisch modernsten Einrichtungen für die Motorenentwicklung in Nordamerika sein“, so Hugh Blaxill, Geschäftsführer von MAHLE Powertrain, LLC. „Der neue Standort ist für eine große Auswahl von Motorenentwicklungsaufgaben ausgelegt, einschließlich des MAHLE Jet Ignition Verfahrens.“

Gemäß Blaxill ergänzt der Umzug außerdem die Kundenbetreuung von MAHLE im Bereich fortschrittlicher Motorenversuche für Benzin-, Diesel-, Hybrid-, Propan- und Erdgas-Antriebsstränge.